Montag, 3. Dezember 2012

Kleidergrößen machen keine Leute

Wer kennt das nicht, wenn man vorm Spiegel steht, sich betrachtet und lieber etwas mehr oder weniger wiegen würde? Meist eher Zweiteres.

Mir ging es lange Zeit so, dass ich zunehmen wollte. Ich fand mich zu dünn, obwohl ich nie Untergewicht hatte, sondern nur irgendwo in der Nähe der Grenze dazu war. Daher habe ich versucht, durch mehr essen zuzunehmen. Schnell wurde das viele Essen zur Gewohnheit und ich hatte ständig Hunger. Aber zugenommen habe ich nicht bzw. kaum.

Irgendwann war es an der Zeit, einzusehen, dass das alles keinen Sinn hat. Wieso ist man mit seinem Gewicht nicht zufrieden? Geht es wirklich um das Gewicht? Geht es nicht viel mehr darum, dass man mit sich selbst nicht zufrieden ist? Es war an der Zeit, zu lernen, mich selbst so zu mögen, wie ich bin. Wäre ich jemand Anderes, zufriedener, wenn ich sieben Kilo mehr wiegen würde? Sicherlich nicht.

Jeder hat seine eigene Figur. Der Eine ist etwas schlanker, der Andere etwas dicklicher. Na und? Deine Figur gehört zu dir! Sie ist ein Teil von dir. Du musst sie nicht um jeden Preis ändern. Das soll jetzt nicht heißen, dass man nicht bewusst leben soll. Gesund und ausgewogen essen, nicht zu viel oder zu wenig schlafen und Sport in einem gesunden Maße treiben sind natürlich wichtig, auch wenn es oft schwer fällt – ja mir auch. Bei bewusstem Leben geht es weniger um das Gewicht, sondern vor allem um die physische, aberch psychische Gesundheit. Auch ist ab- oder zunehmen wollen nicht grundsätzlich falsch, ja sogar in einigen Fällen wichtig, aber man muss sich doch nicht für seine Figur verurteilen. Man sollte sich einfach so mögen, wie man ist. Selbst wenn man ab- oder zunimmt, wird man damit sein Selbstbild nicht völlig ändern können. Denn darum geht es leider viel zu oft, sein Selbstbild zu ändern. Man ist immer noch der selbe Mensch, auch wenn eine andere Zahl auf der Waage steht. Kleidergrößen machen keine Leute. Wenn man ab- oder zunimmt, sollte man das nicht tun, um sich selbst akzeptieren zu können. Das sollte man immer tun.

Ein großes Problem für viele ist nebenbei bemerkt auch das viel zu eng gesteckte Schönheitsbild unserer Gesellschaft. Da kann natürlich nicht jeder hinein passen. Muss ja auch nicht. Im Grunde braucht man sich keine Gedanken um seine Figur zu machen, so lange man kein deutliches Über- oder Untergewicht hat. Vergesst das Schönheitsideal!

1 Kommentar:

Flüstern