Dienstag, 24. April 2012

Endlich mal wieder gezeichnet…

Da ich heute Zeit hatte, weil ich mal wieder krank bin, habe ich mich heute daran gemacht, ein Bisschen zu zeichnen, weil ich gerade eine “Inspiration” hatte.
Gezeichnet habe ich ein Auge, dass langsam zugerankt wird – ja, ich weiß, klingt komisch^^ Das Ganze sollte zunächst einmal ein Bisschen an ein CD-Cover errinnern.

So sieht das Ganze bisher aus:



Beim Zeichnen habe ich dann darüber nachgedacht, warum ich eigentlich so wenig skizziere. Meine Kunstlehrerin (also von der Schule) legt da immer total viel Wert drauf. Aber ich denke, ich zeichne lieber einfach so drauf los. Dann muss ich zwar manchmal noch einmal von vorne anfangen (bei der Zeichnung hier auch), aber ich kann meine Ideen direkt umsetzen, auch wenn sie eben manchmal schlecht sind und mir das ganze Bild ruinieren, sind sie – denke ich – meistens gut. Ich finde, dass es einfach viel mehr darum geht, eine Vorstellung um zu setzen, die auch teilweise unbewusst ist, als ein Bild durch zu planen. Das errinnert mich daran, dass mein Deutschlehrer einmal erzählt hat, dass ein Kritiker von einer Autorin meinte, dass sie ihre eigenen Bücher nicht richtig verstanden hat, da andere Leute dort noch einiges mehr hinein interpretieren konnten, als sie selbst.

Na ja hör ich mal auf mit dem Gelaber… haha vielleicht sollte ich wirklich Kunsttherapeutin werden :D (Gut, dass ich für diese Entscheidung noch ein Jahr Zeit habe ;) )


Viele Grüße, das Schäfchen (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Flüstern