Dienstag, 16. Juli 2013

Haarupdate

Zwar habe ich erst vor einem Monat über mein Haar geschrieben, dennoch gibt es schon wieder so viel zu erzählen, dass es kaum in einen Post passt, weshalb ich euch vor kurzer Zeit schon meinen Khadieinkauf gezeigt hatte und hier auch vieles weg lasse. Ich Haarsuchti.
Von der Taille trennen meine Haarspitzen immer noch fast zehn Zentimeter. Die 70 cm sind immer noch nicht erreicht, aber das liegt daran, dass ich die längsten Haare hinten endlich auf eine Länge geschnitten habe. Zur Hilfe habe ich den Creaclip verwendet, zu dessen Kauf ich mich von Prusse anfixen ließ. Endlich kann ich mir selbst hinten die Haare schneiden. Leider ist genau das passiert, was ich befürchtet hatte: Meine Haare sind so sehr ungleich lang und werden nach unten hin immer dünner, dass nur die wenige Haare in dem Clip sind, wenn ich ihn bis zu den längsten Spitzen heruntergezogen habe. Womit wir zu dem nächsten Punkt kommen.

Ich habe mir inzwischen überlegt, wie es nach der Taillenlänge weitergehen soll: Da meine Haare, wie gesagt, ziemlich ungleich lang und splissig sind, möchte ich ca. ein Jahrt erst einmal diese Länge beibehalten, bevor ich weiterzüchte, weil das sinnlos wäre so. Ich möchte ja auch schöne lange Haare haben. Ich hoffe, dass ich in dieser Zeit fast mein gesamtes Haar (also außer natürlich meinem Pony und den Stufen vorne) auf diese Länge bekomme und ich zumindest einen Teil des Splisses herausgeschnitten bekomme.
Ich bin gespannt, bis zu welcher Länge meine Haare gut aussehen und ob das mit dem Traum von dem hüftlangen Haar etwas wird. Ich habe ja leider ganz glatte, unvoluminöse Haare und dann auch noch einen Pony, dem viele, zuvor lange Haare zum Opfer gefallen sind, und ich will ja auch nicht, dass mir vorne quasi zwei lange, dicke Strähnen runterhängen. Aber mir ist aufgefallen, dass oben meine Haare eigentlich noch relativ viel Fülle haben, nur unten sind sie wie gesagt ziemlich dünn. Ob man das mit der Zeit ändern kann?

 Darüber hinaus verwende ich jetzt eine andere saure Rinse und zwar mit Zitronensaft. Danke an Liath für diesen tollen Tipp! Dadurch fetten meine Haare viel weniger schnell und verkleben auch nicht so. Ich schütte einfach den Saft einer halben Zitrone (möglichst ohne Fruchtfleischstückchen!) mit mindestens einem Liter Wasser zusammen und gieße die Mischung nach dem Waschen über die Haare. Liath nimmt Zitronensaftkonzentrat, aber ich habe auch sonst immer nur frische Zitronen zum Essen da, weshalb ich in der Küche gar keine Verwendung für das Konzentrat hätte und es mir zumindest in größeren Flaschen schlecht werden würde ;)

Außerdem entfacht sich so langsam meine Begeisterung für Frisuren und zwar für Hochsteckfrisuren. Mehr als ein eher schlechter als rechter Dutt war leider bisher nicht drinn, aber inzwischen reizen mich Frisuren mit Haarstäben und vor allem Forken. Ich kann mir nur nicht vorstellen, sowas hin zu bekommen. Mein Talent, mir, am Hinterkopf auch noch, Frisuren zu machen, lässt doch sehr zu wünschen übrig. Aufwendige Flechtfrisuren gehen gar nicht. Ob ich es schaffe, mit wenigen, aber meist komplizierten Handgriffen, meine Haare hochzustecken? Vor allem riesige, mehrzinkige Holzforken, bei denen am anderen Ende der Frisur die Zinken herausgucken, finde ich wunderschön <3
Früher war bei mir an Hochsteckfrisuren überhaupt nicht zu denken. Dafür gibt es einige Gründe. Zum einen waren meine Haare zu kurz, zum anderen standen mir, bevor ich einen Pony hatte, fast gar keine Frisuren. Hinzu kommt, dass ich früher noch schlechter Frisuren machen konnte und meine Haare, als ich noch Spülung verwendet habe, so wie so nichts mit sich machen ließen und nie halten wollten.
Ich fände es auch für meine zukünftige Arbeit schön, wenn ich öfters mit hochgesteckten Haaren herumlaufen könnte und so eine unkomplizierte Alltagsfrisur hätte, mit der ich meine Haare etwas schonen könnte. Jeden Tag einen einfachen Dutt tragen, wie das manche in der Schule gemacht haben, wäre mir aber viel zu langweilig. Wozu habe ich denn lange Haare?

Habt ihr Erfahrungen mit Forken und Haarstäben? Könnt ihr mir irgendwelche Tipps dazu geben? Worauf muss ich beim Kauf achten? Welche einfacheren Frisuren sind möglich?

Kommentare:

  1. Huhu Frau Schäfchen,
    Über Haarschmuck und Frisuren kann ich ein Liedchen singen ;) Du musst auf jeden Fall die Größe raus kriegen, die optimal für dich ist. Sprich was willst du damit machen? Magst du es, wenn noch ein Stück von der forke raus guckt oder soll sie im Dutt versinken? Experimentier doch etwas mit schaschlikspießen, finelinern oder so, um die passende Größe raus zu bekommen. Lazy wrap bun ist super: sowas wie mein Standarddutt: geht schnell, macht was her und hält bombe (mit passendem haarschmuck). Was magst du denn für forken/haarstäbe? Holz, metall,acryl, wasserfest, Kombi, mit perlen, ohne perlen...? Ich persönlich bin riesiger senua Limiti fan (; ganz liebe grüße Julia (: ps: tolles thema könnte ich stuuuunden drüber plauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia
      Mit einem Fineliner bekomme ich leider keinen Lazy Wrap Bun hin, aber wahrscheinlich wären Schaschlikspieße ja auch einfach besser. Danke für die Idee :)
      Ich finde es schön, wenn die Forke ein Stückchen rausguckt und mag gerne Forken aus Holz und Haarstäbe aus Holz und Acryl. Aber ich könnte mir auch andere vorstellen. Muss mich erst einmal genauer umsehen.
      Ganz liebe Grüße zurück :)

      Löschen
  2. *senza Limiti doofe handytastatur

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,
    schön, dass du mit dem Zitronensaft gut zurecht kommst. :)
    Ich hatte auch überlegt, ob ich mir einen Creaclip anschaffe, aber meine Längen sind auch sehr ungleichmäßig - da ist der rauswachsende Pony, die rauswachsenden Stufen, usw. Daher verzichte auf eine ganz gerade Kante, bei meinen Feenhaaren sehen aber sog. "Fairytailends" eigentlich auch besser und natürlicher aus.

    Das häufige Hochstecken hat auch den Vorteil, dass der Spliss weniger wird (vor allem, wenn man die Spitzen dann auch noch ein bisschen einölt und im Dutt versteckt). Such mal auf Youtube nach Lazy Wrap Bun oder Chamäleon Dutt (besonders toll sind die Videos von Haartraumfrisuren), die finde ich ziemlich einfach, nach 2-3 Versuchen hat man den Dreh raus. (Okay, meine Buns sind trotzdem immer etwas schief, aber sie halten bombenfest.)

    Ich mag ja Flexi8 Haarspangen sehr gern und ein Senza Limiti Stück hätte ich auch so gern. *schwärm* Generell findet man auf Dawanda und Etsy auch ganz tolle, einzigarte Stäbe und Forken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann nicht wirklich daran glauben, dass mein Spliss weniger wird, außer wenn ich gaaanz viel abschneiden würde :-/ Ich wüsste eh nicht, wie der vom Hochstecken weggehen sollte.
      Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich eine ganz gerade Kante möchte, aber ich mag es, dass inzwischen zumindest die längsten Haare eine gerade Kante haben.
      Die beiden Frisuren gefallen mir wirklich gut und scheinen auch relativ einfach zu sein. Ob ich das wohl auch hinkriege? Und ob meine Haare für den Chamäleon Dutt lang genug sind?
      Auf DaWanda habe ich auch schon viel Schönes entdeckt.

      Löschen
    2. Oh, ich glaube, da haben wir uns missverstanden. Der Spliss, der schon da ist, wird natürlich nicht weniger, aber es kommt weniger neuer hinzu, wenn man oft hochsteckt, weil die Haare nicht so sehr an Kleidung, Haut, Riemen von Rucksack/Tasche/Beutel usw. reiben.

      Löschen
    3. Hatte mich schon gewundert. Ja, das stimmt natürlich. Inzwischen schlafe ich ja zumindest meist mit geflochtenem Haare.

      Löschen
  4. "Mein Oliver" weil er quasi mein Freund ist aber es ist etwas kompliziert :/

    Also benutzt du gar keine Spülungen mehr? Wenn ich keine Spülung verwende reiße ich mir total viele Haare beim bürsten raus :/

    AntwortenLöschen

Flüstern