Sonntag, 25. Mai 2014

Mädchenkram

 Wirklich viel gibt es derzeit bei mir nicht zu berichten. Deshalb schreibe ich heute einfach nur einen kleinen Post mit etwas Mädchenkram. Muss ja schließlich auch mal sein ;-)
Vor allem möchte ich euch ein paar Sachen zeigen, die passend zum Sommer bei mir einziehen durften. Das ist zum einen mein neuer Loop Schal. Mein altes Tuch hatte ich letztens in der Stadtbahn verloren. Als ob es nicht reichen würde, dass ich dort im Winter öfters mal Handschuhe verliere, ist es nun auch noch ein Schal. Um so mehr freute ich mich, als ich wenige Tage später zufällig diesen Schal im Weltladen entdeckte. Er gefiel mir vom ersten Augenblick an. Außerdem ist Kleidung kaufen doch recht mühsam geworden, seit ich möglichst fairtrade oder Second Hand kaufe. Was natürlich nicht bedeuten soll, dass es das nicht wert wäre. Leider ist es auch nicht bei allem umsetzbar. So auch bei dem anderen Kleidungsstück beziehungsweise den anderen Kleidungsstücken, die ich gekauft habe, nämlich einem Bikini. Fair gehandelte Bademode habe ich noch nirgendwo entdeckt und Second Hand fände ich gerade bei der Hose doch etwas unangenehm. Ja, ich weiß, dass es widersprüchlich ist, dann in Wasser zu schwimmen, in das schon viele Andere gepinkelt haben.
Ich hatte nur noch einen uralten Bikini, der mir gar nicht mehr gefiel, und mein Badeanzug hat zu allem Überfluss auch noch das Zeitliche gesegnet. So habe ich nach einem neuen Bikini Ausschau gehalten und dieser hier gefiel mir ganz gut. Er sieht schön aus, ist schlicht gehalten, schwarz (ja, das ist ein Kaufargument ^.^) und ähnlich geschnitten wie Unterwäsche, daher auch ganz praktisch. Ich habe ihn gestern das erste Mal getragen und tatsächlich rutscht er kaum weg, was Bikinis ja leider ganz gerne mal machen. Wobei ich zum Schwimmen einen Badeanzug immer noch deutlich praktischer finde.

Außerdem fand vor Kurzem ein Klarlack den Weg in meinen Besitz. Dadurch, dass ich bei der Arbeit die Nägel in der Regel unlackiert trage, habe ich mich schon richtig an die natürlich Optik gewöhnt und mag sie mittlerweile, auch, da ich es schaffe, die Nägel etwas länger zu tragen, sehr gerne. Letztens lackierte ich sie mit einem Überlack von P2, damit sie wenigstens glänzen und stellte fest, dass das Zeug so roch, dass es die reinste Chemie sein musste. Ja, natürlich war mir das schon vorher klar, aber es roch selbst für Nagellack extrem. Jedenfalls beschloss ich, mir den transparenten Nagellack von Benecos zu kaufen, als ich diesen noch am selben Tag entdeckte. Er riecht auch chemisch, ist Nagellack doch nie echte Naturkosmetik, aber schon viel angenehmer. Ich testete ihn auch gleich, durfte aber feststellen, dass Nagellack bei meiner Arbeit – davon abgesehen, dass dies offiziell so wie so verboten ist – doch recht ungünstig ist, da das Desinfektionsmittel ihn wieder weich macht, sodass er voller Macken und Fingerabdrücke ist, und teilweise sogar ganz ablöst. Ein kleines, minimalistisch gehaltenes Design auf Nägeln, die zuvor nur mit Klarlack lackiert wurden, probierte ich dennoch. Ich möchte mir auch einen sehr feinen Pinsel für weiter Nageldesigns zulegen. Für dieses Mal mussten zunächst die selbstverständlich sehr ungenauen Pinsel der Lacke herhalten.

1 Kommentar:

  1. Von essence gibt es manchmal solche Nail-Art Lacke, die haben ganz dünne Pinsel. :)
    Ich habe mir einmal so einen gekauft und die Farbe selbst nie benutzt, aber den Pinsel habe ich immer mit Nagellackentferner abgewischt und zusammen mit anderen Farben benutzt... war günstiger als einen einzelnen Pinsel zu kaufen. :)

    Und zum Bikini: Neee, also Secondhand würde ich den auch nicht kaufen, genau so wenig wie Unterwäsche! :/
    Ich habe mir auch einen neuen Bikini gekauft, der ist schlicht (schwarz) und hat die Träger auch so wie bei dir über den Schulter, nicht im Nacken. Im Nacken tut das, finde ich, ziemlich schnell weh, darum wollte ich endlich mal einen anderen Bikini. :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen

Flüstern