Donnerstag, 17. Juli 2014

LOC - meine liebste Pflegemethode für trockenes Haar

Seit ewigen Zeiten leiden meine Haarspitzen unter Trockenheit. Mal ist es schlimmer, vor allem im Winter bei trockener Heizungsluft, mal etwas besser, aber bis vor kurzem wusste ich immer noch nicht, wie ich sie denn nun pflegen sollte. Spülungen und Kuren haben gar nichts gebracht, Öl dagegen etwas, aber wirklich aufgenommen hat mein Haar das leider nicht. Oft blieb es eher um das Haar herum und machte es klätschig. Ich war ratlos. Bis ich irgendwann auf die LOC-Methode stieß. Das Prinzip ist ganz einfach:
L = Liquid, also Wasser oder eine Flüssigkeit
O = Oil
C = Cream
Ihr bringt also zunächst Flüssigkeit ins Haar und schließt sie durch eine Ölschicht ein. Die Creme soll bewirken, dass das Öl besser am Haar hält und damit auch die Flüssigkeit besser eingeschlossen wird. Da ich keine Biologin oder Chemikerin bin, kann ich euch nicht sagen, ob die Theorie nun auch wirklich richtig ist. Jedenfalls zieht das Öl bei mir mit der Creme zusammen viel besser ins Haar ein und es ist danach nicht mehr so trocken und gut gepflegt.
Das Ganze ist als Leave-In, vor allem nach dem Waschen, wenn die Haare eh noch feucht sind, gedacht, ich verwende es aber auch gerne als Kur davor.
Ihr befeuchtet die Haare, soweit nötig, arbeitet in die Spitzen oder den unteren Teil des Haars Öl ein und zum Schluss eine Creme. Damit nicht doch etwas zu weit nach oben gelangt und der Fettkopf droht, könnt ihr euch auch Zöpfe flechten. Ich persönlich verwende zumeist Kokosöl, da meine glatten Haare vor allem leichte Öle mögen, während schwerere sie noch schneller fettig wirken lassen, und die Körperbutter von Alverde. Es gibt auch noch eine spezielle Haarbutter von Alverde, ich leibe nur den Geruch von der Körperbutter so sehr und von den Inhaltsstoffen her sollte sie auch die Haare pflegen...
Nach dem Waschen nehme ich nur sehr kleine Mengen, während ich davor schon etwas mehr nehme. Ich lasse das dann zumeist eine oder mehrere Stunden einwirken.


Kommentare:

  1. Deine Pflegemethode klingt echt super.
    Ich habe auch oft Probleme mit trockenen Spitzen und werde diese Kur auf jeden Fall bald ausprobieren. :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke dir die Daumen, dass es hilft. Vielleicht magst du dann mal berichten, ob es geklappt hat? ;-)

      Löschen
  2. Ich mach das mit meinen Haaren immer ähnlich. Dadurch haben sich meine Längen und Spitzen auf jeden Fall deutlich verbessert und sind einfach nicht mehr so trocken. Vor allem im Sommer gehts nicht ohne :D

    Liebste Grüße,
    Fabienne♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trocknet die Sonne deine Haare auch so furchtbar aus wie meine?! Oh je :-/

      Löschen

Flüstern