Dienstag, 5. August 2014

Life is the Funeral of Dreams

Gestern habe ich (neben vielleicht etwas zu viel Zeit im Internet -.-) den Tag mit dem Ausmisten, Aufräumen und Saubermachen meines Zimmers bei meinen Eltern verbracht, in dem ich die nächsten beiden Monate, bis ich studiere, wohne. Im letzten Jahr habe ich mir tatsächlich Ordnung angewöhnt und fühle mich in einem vollgestopften Raum absolut unwohl. Es sieht hier nun das erste Mal seit Jahren richtig, richtig toll aus. Na ja, zumindest wenn man davon absieht, dass es ein zusammengewürfeltes Übergangszimmer ist. Dafür träume ich schon davon das Wohnheimzimmer, in dem ich die nächsten Jahre wohnen möchte, einzurichten. Hierfür habe ich auch gleich im Anschluss gestern ein paar Ideen, Wünsche, Träume und Pläne gesammelt und sie als Skizzen festgehalten. Ob das alles in einem kleinen Zimmer realisierbar ist, ist die andere Frage, aber man darf doch träumen...

Heute könnte ich erst einmal chillen und nichts tun, aber das ist mir viel zu langweilig, so wird ein sportlicher Tag eingelegt. Das habe ich in der letzten Woche total vernachlässigt und ich freue mich jetzt um so mehr darauf. Jetzt gleich geht es erst einmal auf die Yogamatte, für die endlich Platz auf dem Boden ist, und heute Nachmittag fahre ich mit dem Rad zum Schwimmbad <3
Namaste!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Flüstern