Freitag, 1. August 2014

Oscuras super einfacher Nudelauflauf für faule Freunde der Pasta

Heute war mir absolut nicht nach kochen oder einer warmen Mahlzeit zu Mute. Ich hatte mehr Appetit, hier und da zwischendurch zu futtern, was sich so finden ließ. Schließlich konnte ich mich doch noch zum Kochen motiviere und zwar mal etwas Anderes als den gewöhnlichen Trott. Alles, was in den Backofen kommt, wird bei mir so gut wie nie gemacht, weil es mir in der Regel viel zu aufwändig ist und zu lange dauert.
Ich bin beim Kochen eher der spontane Typ, sodass ich mir vieles auch erst dabei überlege. So auch heute: Die Tomaten gefielen mir gekocht so gut, dass ich nicht wie üblich eine Soße daraus machen wollte. Dafür hatte ich eine andere Idee. Ich mag Hefeschmelz, einen veganen Pizzaschmelz, den man ganz einfach und schnell zubereiten kann, an sich sehr gerne, finde ihn aber, wenn man damit etwas überbacken hat, etwas zu trocken. Also habe ich ihn heute als Soße anstatt für oben drauf verwendet und die Tomaten untergerührt. Was soll ich sagen: Das Ergebnis gefällt mir echt gut.

Nun also zum Rezept. Die Mengenangaben sind für eine große Portion (siehe Foto).
Zubereitungszeit: maximal eine halbe Stunde
Backzeit: zwanzig bis dreißig Minuten, je nachdem, wie knusprig man es mag ;)

Zutaten:

• ca. 100g Penne oder andere kleine Nudeln
• eine kleine Zwiebel
• eine halbe Zehe Knoblauch
• etwas Öl zum Braten
• zwei größere Tomaten
• Oregano (am besten frischen)
• Kräuter der Provençe oder andere passende Kräutermischung
• Salz und Pfeffer
• optional: Oliven

Für den Hefeschmelz:

• 2 EL Margarine
• 3 TL Mehl
• 4 EL Hefeflocken (bekommt ihr in Bioläden und selten sogar im Supermarkt)
•  schätzungsweise 150 ml heißes Wasser
• 1 TL Senf
• Salz und Pfeffer


Die Nudeln kocht ihr wie gewohnt im Salzwasser und gießt sie ab.
Zwiebeln und Knoblauch schneidet ihr klein und bratet sie an. Nun gebt ihr die gewürfelten Tomaten und den Oregano hinzu und kocht sie unter gelegentlichem Umrühren ein paar Minuten lang. Zum Schluss würzt ihr sie mit Salz, Pfeffer und Kräutern der Provençe.
In der Zeit, in der die Tomaten und Penne kochen, könnt ihr den Hefeschmelz zubereiten, indem ihr die Margarine im Topf schmelzt und das Mehl zu der flüssigen Margarine gebt und verrührt. Nun fügt ihr die Hefeflocken hinzu und gebt nach und nach Wasser hinzu, bis ihr eine Soße habt. Zum Überbacken würdet ihr den Hefeschmelz wahrscheinlich etwas fester machen. Schließlich würzt ihr ihn mit Salz, Pfeffer und Senf. Einige Leute verwenden auch Tomatenmark anstelle des Senfes.
Ihr verrührt nun alle Zutaten des Auflaufes (Pasta, gekochte Tomaten, Hefeschmelz und Oliven) und füllt sie in die Auflaufform. Wenn ihr mögt könnt ihr den Auflauf noch mit etwas Oregano bestreuen. Ihr stellt ihn schließlich in den vorgeheizten Backofen und backt ihn zwanzig bis dreißig Minuten lang bei ~180° Umluft.

Viel Spaß beim Zubereiten und Essen!

Kommentare:

  1. Mhhh sieht richtig lecker aus. Und dann sogar noch vegan. :)

    Liebe Grüße
    Amanda

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus UND klingt lecker :D Muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren :)
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe deine Rezepte! Normal mache ich nie Rezepte nach aber bei dir will ich jedes auch machen (und habe auch schon 2-3 nachgekocht) ♥ Auch das wäre wieder etwas für mich :3

    AntwortenLöschen
  4. Hammer Rezept :) Es sieht so lecker aus, ehrlich :)
    Ich bin leider nicht die beste Köchin und auch eine faule dazu, aber danke für den Beitrag.
    Liebe Grüße
    Nathalie ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe noch nie mit Hefeflocken gearbeitet... muss ich echt mal machen! Ich bevorzuge den Wilmersburger Pizzaschmelz. Sieht aus wie normaler geriebener Käse und gibts bei mir bei Edeka. Auch der Scheibenkäse von denen ist echt super ♥

    Och, das mit den Pumps war eigentlich kein Problem. Das Konzert fand ja in einer normalen Kneipe statt und nicht irgendwo im Matsch. Und mir war einfach danach :D

    Nächste Woche fahre ich mal nochmal bei dem Rockabilly-Friseur meines Vertrauens vorbei und schaue, ob sie mir den Pony kurz nachschneiden können. Ich kann keinen Termin machen, weil ich an dem Nachmittag zeitlich flexibel sein muss... aber das ist ja eigentlich nicht viel Arbeit und ich hoffe, dass es einfach so kurz zwischenrein geht. Dann wirds noch ein bisschen kürzer und runder ;D

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    Jacy

    AntwortenLöschen
  6. Danke für dein Kompliment! :)

    Das ist eigentlich gar kein Mittelscheitel sonder eher Seitlich... oder etwas halb dazwischen (zu mindest sollte es ein Seitenscheitel sein). Ich finde mein Gesicht trotzdem ziemlich rundlich, aber eben auch sehr lang.
    Was würdest du denn Vorschlagen? Pony oder so geht schlecht, weil der dann afromäßig abstehen würde. :D

    Wie hast du das mit dem PC/Laptop abgewöhnen hinbekommen? Ich kann mir das bei mir irgendwie gar nicht vorstellen, da ich ja auch jeden Tag blogge.^^ Aber ich glaube das würde mir auch mal gut tun...

    Hast du denn so ein paar Tipps für den Einstieg in die vegane Ernährung? Wie gesagt verzichte ich jetzt erstmal auf Eier und Milch, aber Produkte in denen das vorkommt. Wollte das ja erstmal langsam angehen.

    Liebe Grüße
    Amanda

    AntwortenLöschen

Flüstern