Sonntag, 16. November 2014

Dafür liebe ich die goldene Jahreszeit



 Ich liebe den Herbst. Ich liebe den Wandel.
Ich liebe den Einbruch der dunklen, gemütlichsten aller Jahreszeiten.
Es ist wundervoll, wie die Blätter die Welt in warme Farben tauchen.
Ich liebe es, an milden Herbsttagen spazieren zu gehen, aber auch an den ersten kühleren. Dabei atme ich die angenehme frische Luft ein, in der der Geruch der ersten Kaminfeuer liegt. Dabei denke ich gerne zurück an die Zeit als Kind, an Wintertage in unserem Haus vor dem Kamin.
Ist es nicht wundervoll, wie der Herbst die Welt in ein Märchenland aus orange, rot und gelb verwandelt? Ich freue mich über jeden goldenen Sonnenstrahl, der durch die Wolkendecke gelangt und die Farben um so stärker leuchten lässt.
Ich sammle gerne die wunderschönen bunten Blätter und presse sie wie in Kindheitstagen in Büchern. Damit verleihe ich auch meiner Wohnung einen Hauch von Herbst.
Ich bin während der goldenen Jahreszeit gerne und viele draußen und verabschiede die letzten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres, sitze aber auch gerne gemütlich zu Hause im Warmen und mache es mir bei Kerzenlicht und mit einer Tasse heißem Tee bequem.



Kommentare:

  1. Ich liebe den Herbst auch...jedenfalls seine schönen Seiten die du beschreibst ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh dankeschön! :) Ja, das stimmt! Die Jugend von heute hinterfragt schon eher bestimmte Dinge als ältere Leute. Es gibt ja auch immer mehr und vor allem junge Vegetarier/Veganer und welche die sich für den Tierschutz einsetzen.

    Der Herbst hat zwar seine schönen Seiten aber ich mag die Dunkelheit nicht, obwohl das ja im Winter noch schlimmer wird :o Würde so gerne noch ein herbstliches Shooting machen... mal gucken ob ich das zeitlich hin bekomme :/

    AntwortenLöschen
  3. Zu meinen Aufgaben gehört es zum Beispiel an die Tür zu gehen wenn jemand rein kommt, die Kunden zu begrüßen (wenn sie einen Termin haben Ihnen die Jacken abzunehmen und ein Getränk anzubieten usw.), ans Telefon zu gehen, bei Shootings zu assistieren (die Studioleuchten richtig einzustellen, irgendwelche Sachen zu bringen und ich durfte sogar Freitag dass erste Mal selbst bei einem Schwangerschaftsshooting ein bisschen fotografieren :D). Und sonst natürlich Bildbearbeitung, jeden Tag ins Labor gehen (wo wir die Fotos drucken lassen), diese dann zu schneiden und für die Kunden fertig zu machen und dann natürlich zu kassieren wenn Kunden ihre Abzüge/CDs abholen. Joa... glaube das waren so die wichtigsten/interessantesten Aufgaben :D Oh dankeschön!
    Wenn man zuhause ist kann die Dunkelheit wirklich gemütlich sein, das stimmt schon :)

    AntwortenLöschen
  4. Hach, jetzt komme ich auch endlich mal dazu, auf deinen Kommentar zu antworten... ist doch recht viel los in letzter Zeit.Ja, Betthimmel sind toll, erinnern mich auch immer an Urlaub in den Tropen und Nächte unterm Sternenhimmel... Ich finde es interessant, dass du das letzte Bild zu voll findest, wo ich doch alle Bilder unter dem Minimalismus-Aspekt ausgesucht hatte. Aber du hast recht. Mich hat das Bild wohl eher wegen seines unbeständigen Charakters gefallen. Ein Bett aus Europaletten ist mein Traum, es hat so etwas Vorübergehendes, verströmt Aufbruchstimmung, so als könnte ich gleich morgen meine Sachen packen und verreisen :)

    Am Herbst mag ich nicht, nass zu werden, ich mag es nicht, wenn mir kalter Wind die Frisur ruiniert. Ich mag nicht, zu frieren (und ich friere schnell!!), ich mag nicht, dass mein liebster Kleidungsstil sich in Herbst und Winter so schwer umsetzen lässt, und ich hasse beschlagene oder gefrorene Autoscheiben und das Reifenwechseln. Aber trotz allem habe ich die dunkle Jahreszeit letztes Jahr vermisst, als ich den Winter über in Australien war. Es hat schon etwas, denn Wechsel der Jahreszeiten mitzuerleben und ich kann durchaus auch positive Seiten entdecken, wie zum Beispiel das Sitzen vorm Kamin, Lichterketten, Kerzen, Tee... Aber wenn ich wählen könnte, wäre es ewig Sommer ;)

    Liebe Grüße

    Jacy

    AntwortenLöschen

Flüstern