Donnerstag, 18. Dezember 2014

Raunächte - letzte Vorbereitungen

Heute beginne ich mit meinen Raunächten. Ich weiß, eigentlich ist es noch etwas früh, aber anders passt es bei mir leider nicht. Und es geht mir einfach nur darum, mich zum Jahreswechsel etwas zu besinnen.
Nun aber zu meinen Vorbereitungen: Meine Wohnung ist geputzt, die Wäsche gewaschen und so weiter, nur für das Studium gäbe es noch das ein oder andere zu erledigen, aber darum kann ich mich auch guten Gewissens während der restlichen Vorlesungsfreien Zeit kümmern.
Ich bin leider im Endeffekt doch nicht dazu gekommen, so viel vorzubereiten, wie erhofft. Ich denke, ich lasse mich da eher ein bisschen hinein fallen.
Was ich besorgt habe, sind Räucherstäbchen, Zutaten für Brot und ein Stift zum Bemalen von Steinen, woraus ich ein Orakel machen möchte. (Mir fehlen nur die Steine xD)
Einige passende Meditationen habe ich auf YouTube gefunden.
Ich denke, dass das jetzt ein guter Zeitpunkt ist, mir etwas Ruhe zu gönnen und mich zu besinnen, um anschließend mit neuer Kraft weiter zu gehen. Ich habe den Eindruck das jetzt wirklich zu brauchen.
Ich freue mich auf die neuen Erfahrungen - sowohl, was Meditation angeht, als auch die Kreativität. Ich freue mich, die noch leeren Seiten meines kleinen Tagebuches zu füllen. Ich finde es einfach aufregend, mir ein paar Tage nur für mich zu nehmen.
Den zeitlichen Ablauf habe ich grob so geplant, dass ich heute erst einmal das Jahr für mich abschließe und meine Tage der Ruhe beginne. In dem Rahmen räuchere ich zunächst meine Wohnung aus und mache eine entsprechende Meditation. Außerdem backe ich Brot für die nächsten Tage und kehre das alte Jahr aus dem Haus. Morgen blicke ich auf das Jahr zurück und ziehe Bilanz. Während den folgenden drei Tage werde ich mich mehr mit dem Hier und Jetzt auseinandersetzen und den letzten Tag nutze ich für einen Blick in die Zukunft.
Wie ich mich während dieser besinnlichen Zeit ernähre, habe ich lange hin und her überlegt. Mir erscheint frisch, regional, vollwertig und saisonal am Sinnvollsten. Außerdem ohne Weißmehl, Zucker oder anderen Dingen, die eher träge machen. Ich hatte nur nicht den Eindruck, dass ich das wirklich durchhalten würde, aber ratet mal, wonach mir heute rein gar nicht ist!
Ich werde hinterher auf jeden Fall berichten :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Flüstern