Donnerstag, 9. Februar 2017

Was ich an einem Tag mache und esse #1

Ich dachte ich zeige euch mal einen spektakulär unspektakulären Donnerstag meines Lebens ;-)
(nicht den heutigen)
 
Wenn ich früh aufgestanden wäre, hätte ich auch mehr Zeit zur Verfügung gehabt, aber komme ich morgens nicht so gut aus dem Bett, also hab ich nicht all zu viel gemacht.
 
 
Zum Frühstück gab es zwei Schälchen Müsli mit Soja-Reis-Milch, mit Kakaonips und insgesamt einem Apfel und einer Banane. Ich finde es total klasse, so Starch Solution taugliches Schokomüsli zu haben. Pur finde ich Kakaonips zwar nicht so lecker, aber im Müsli sind sie toll - naja zumindest wenn man auf dunkle Schokolade steht und das tue ich.
Auf dem Bild seht ihr nur so den Rest, da ich erst mitten während des Frühstücks auf die Idee gekommen bin zu fotografieren.
 
 
Danach habe ich erst einmal weiter an meinen Karteikarten geschrieben, in dem Fall für psychologische Diagnostik. Das ist quasi die Methodenlehre für den Anwendungsbereich.
 
 
Da ich immer noch nicht duschen war, wurden das und im Anschluss mein morgendliches Yoga dann auch irgendwann nachgeholt. Danach habe ich das Outfit hier angezogen. Die Bluse habe ich im Dezember auf einem Mittelalterweihnachtsmarkt gekauft. Aber ich habe erst vor ein paar Tagen begonnen, sie als Jäckchen über ein T-Shirt zu ziehen anstatt geschlossen zu tragen. Das gefällt mir so gut, dass ich die ganze Zeit so herum laufe.
 
 
Zu Mittag habe ich Vollkornlinguine mit rote-Linsen-Bolognese, die ich am Vortag gekocht hatte, gegessen - omnomnom :) Neben den roten Linsen hatte ich noch Gemüse darin: Möhre, Blumenkohl, Lauchzwiebel und rote Zwiebel. Dazu habe ich Apfel-Minz-Tee getrunken - meinen letzten Beutel :/ Den muss ich unbedingt nachkaufen. 
 
 
Danach wurde noch einmal weiter an den Karteikarten geschrieben und ich habe sie tatsächlich fertig bekommen, juhu :) Wie ihr seht sind es auch nicht all zu viele. Für die meisten anderen Fächer habe ich ein Vielfaches an Lernkarten, aber Diagnostik ist nicht so aufwändig.
 
 
Da es bald schon dunkeln sollte, hab ich mich nochmal dick eingepackt und bin eine Runde mit dem Rad durch den Wald gefahren. Verzeiht mir bitte die ganzen armen Teddybären, die für das Futter meiner Winterstiefel ihr Leben lassen mussten ;)
 
Handy-Bild aus dem Wald:
 
(Ganz so dunkel war es eigentlich noch nicht, aber der Himmel war rosa *_* )
 
Auf dem Rückweg war ich nochmal kurz bei dem Discounter und dem Bäcker hier um die Ecke und habe ein paar Dinge gekauft:
 
 
Leider habe ich mich zu ein bisschen zu vielen Dingen in Plastikverpackungen hinreißen lassen, obwohl ich freitags so wie so auf dem Wochenmarkt einkaufen gehe. (Auf dem Bild fehlen die Avocado und das Brot)
 
 
Zu Hause wollte ich eigentlich eine Orange essen, Tee trinken und die Karteikarten dann lernen. Und meine Füße mit einer Wärmflasche aufwärmen, die waren nämlich trotz der vielen armen Teddybären kalt. Irgendwie konnte ich mich aber doch nicht so gut konzentrieren und habe das deshalb nach hinten verschoben. Ich hab erst einmal etwas gegessen (2 Scheiben Brot mit Avocado, Tomate, Salz und weißem Pfeffer), danach den Abwasch erledigt (dabei gucke ich mir meistens YouTube Videos an, dadurch wird man zwar nicht gerade produktiver, aber es macht mehr Spaß) und nun sitze ich hier und schreibe den Blogpost darüber, was ich heute gemacht habe. Da ich dabei aber im Jetzt angekommen bin, lerne ich jetzt.
 
 Zu Abend habe ich ein Schälchen bunten Salat gegessen.
 
 
 
Abends mache ich die letzte Zeit vorm Schlafen gehen immer noch ein paar ruhige Dinge. An diesem Abend habe ich weiter (zunächst handschriftlich) den TAG aus dem letzten Post beantwortet. Ich versuche den auch mal demnächst abzutippen.
 

1 Kommentar:

Flüstern