Dienstag, 31. Januar 2012

Nudelauflauf mit Spinat und Cashewcreme

So wie versprochen (wenn auch etwas verspätet) hier also der Auflauf, den ich mit meinem besten Freund gemacht habe :-)

Das Rezept ist ehemals für eine Lasagne und aus dem Kochbuch “Frisch aufgegabelt – Nudeln vegan” von Heike Kügler-Anger, aber nicht 1:1 übernommen :-)

Die Bilder sind leider qualitativ nicht so gut, weil das Licht nicht so toll war und ich es auch nicht tausend Fotos machen konnte, da das meinen besten Freund nicht so erfreut hätte. Aber dafür hab ich zu fast allem ein Foto – Rezept in Bildern also ;-)

Zutaten (für 2 Personen):
ca. 300 g gekochte Vollkornnudeln (wir haben Fussili genommen)

Für die Spinatsoße:
  • ca. 400g Spinat
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • etwas Olivenöl
  • Muskatnuss
  • Mehl
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer & Gewürze nach Belieben

Für die Tomatensoße:
  • ca. 250g passierte Tomaten (oder auch geschälte in Stücken)
  • 1/2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Gewürze und frische Kräuter nach Belieben ;)

Für die Cashewcreme:
  • ca. 50g Cashewkerne (roh)
  • Hafermilch (so viel, dass die Konsistenz cremig, also die Creme verteilbar aber auch nicht zu flüssig ist)
  • Salz
  • Hefeflocken


Angefangen wird mit dem Spinat. Dieser wird evtl. abgewogen (nicht erschrecken wegen der Menge :D) und dann klein geschnitten und gewaschen. Auch Zwiebeln und Knoblauch werden klein geschnitten (nee die kommen da nicht am Stück rein) und im Olivenöl angebraten. Nun kommt der Spinat (evtl. portionsweise) dazu und wird mit der Muskatnuss gewürzt und gedünstet, bis er in sich zusammenfällt. Danach wird Mehl und Wassser dazugegeben, sodass eine Soße entsteht und zum Schluss kann man ihn noch mit Salz, Pfeffer und Gewürzen nach Belieben würzen ;)

Die Tomatensauce ist eigentlich ganz einfach: Man mischt die passierten Tomaten mit dem Olivenöl, und würzt das Ganze mit den Gewürzen und den frischen Kräutern. Wenn einem die Toamtensoße zu flüssig ist, kann man noch Tomatenmark unterrühren, dann muss man sie allerdings wieder aufkochen…



Das Rezept für die Cashewcreme habe ich ja bereits hier gepostet ;) In diesem Fall wird sie also mit Salz und Hefeflocken gewürzt :-)

Nun das Ganze übereinander schichten. Wie genau man das macht, ist, glaube ich, egal. Den Spinat teilt man laut dem Rezept und die Tomatensauce kommt in die Mitte und dazwischen immer Nudeln …

Hauptsache die Cashewcreme ist oben ;-)


 
Am besten mit Deckel/Abdeckung ca. 20 min bei ca. 200° C und Ober- und Unterhitze backen :-)

Und so sah der fertige Auflauf aus:










Und so köstlich, wie er aussah, hat er auch geschmeckt <3

Also wenn ich das selbst als nicht all zu großer Spinafan sage… Naja übermorgen wird er bei einer Familienfeier auf die Probe gestellt^^

Viele Grüße, die Frau Schafi ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Flüstern

Du willst weiterlesen?
Hier geht es zu meinem aktuellen Blog: https://lebenswandlerin.blogspot.de/