Dienstag, 2. Juli 2013

Khadi: Henna und Amla



Letztens habe ich mir zwei Haarprodukte von khadi gekauft: Das rote Henna mit Zusatz einigern anderer indischer Kräuter und Amla. Mir gefällt das Konzept von khadi wirklich gut und ich halte es für sehr unterstützenswert. Bei Henna achte ich schon seit einiger Zeit auf fairen Handel. Bisher hatte ich das Henna von Sante, welches aus einem sozialen Projekt stammt. Da ich viel Positives über khadi gehört gelesen habe, war ich angefixt und wollte das Henna mal ausprobieren. Ich muss sagen, dass es wirklich viel feiner ist und deshalb auch nicht so herunterkrümelt. Auch habe ich das Gefühl, dass die Haarfarbe jetzt etwas kräftiger und dunkler ist, auf jeden Fall sind meine Haare aber schön gepflegt. Da hatte ich bisher mit Henna immer so meine Schwierigkeiten, weil meine Haare danach doch meist recht trocken waren. Das war dieses Mal gar nicht. Nachkaufprodukt? Auf jeden Fall! Ich kann mir aber auch vorstellen, trotzdem öfters noch das Sante Henna zu verwenden, weil ich es bequem bei dm kaufen kann und es weniger kostet (kann ja sein, dass ich nicht immer so viel Geld für Haarfarbe habe).

Amla ist der Name der indische Stachelbeere. Das Pulver aus den Früchten kann man entweder unter Henna rühren, aber in dem von khadi, welches ich ausprobiert habe, ist es eh schon enthalten, oder mit Öl zur Haarpflege vermischen oder mit kochendem Wasser zu einer Spühlung anrühren. Auch einen reinigenden Effekt hat es wohl. Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr Methoden der Anwendung, aber das sind die mir bekannten. Es versorgt die Haare mit Vitamin C und wirkt gegen freie Radikale. Ein Bisschen Herumprobiert habe ich schon, aber einen wirklichen Pflegeeffekt kommte ich noch nicht erkennen. Allerdings habe ich es auch noch nicht auf der Kopfhaut ausprobiert. Hinzu kommt, dass es die Haare leicht abdunkeln soll, was mir sehr entgegen kommt. Das könnte erklären, dass meine Haarfarbe nach dem Hennen viel kräftiger und dunkler war. Was auf jeden Fall schon einmal sehr positiv auffällt, ist der Geruch. Riecht wunderbar indisch mit würzig-lieblicher Note - besser lässt sich das nicht beschreiben. Deshalb schnupper ich jetzt an einem Plastiktütchen mit Pülverchen drinn ;) Das Amla war nämlich ursprünglich zusätzlich noch darin verpackt. Ich habe es dann in die Metalldose umgefüllt, so weit das möglich war. Was mich dann wiederum an den beiden khadi Produkten stört. Beide Produkte waren tatsächlich dreifach verpackt. Gerade als Öko-Unternehmen könnte man doch darauf achten, dass man nicht unnötigen Verpackungsmüll produziert.

 Ich werde auf jeden Fall  noch ein wenig mit Amla herumprobieren und dann noch einmal schreiben!

Kommentare:

  1. Irgendwie haben das viele falsch verstanden und denken dass ich richtig abnehmen will aber das möchte ich ja gar nicht. Ich sollte aber auch nicht immer so spät abends noch richtige Mahlzeiten essen. Habe einen sehr komischen Rhythmus was meine Essenszeiten angeht :/

    Und das Amla benutzt du um deine Haare zu färben? Oder wofür benutzt du das? :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag das Khadi Henna ja auch am liebsten. Wenn ich es pur verwende, ist es bei mir aber überhaupt nicht dunkler als das von Sante zum Beispiel. Nur die Längen werden dunkler, weil sich natürlich die Hennaschichten auch vermehren. Aber ich mische ja in der Regel noch 2-3 Löffel Indigo dazu, weil meine Haare sonst zu einem unschönen Orange neigen.

    Amla soll ja auch sehr gesund als Lebensmittel der ayurvedischen Küche sein, aber ich kenne es bisher auch nur als kosmetisches Mittel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Haare neigen leider auch zu diesem unschönen, verwaschenen Orange, aber seit einiger Zeit geht es. Ich denke mal, es ist etwas dunkler, weil die Farbe einfach kräftiger ist.
      Ich wusste gar nicht, ob man es essen kann. Sehr interessant :)

      Löschen
    2. Ich glaube, das war auch nur einen Ticken dunkler, aber vielleicht auch nur, weil es sehr intensiv färbt und die Farbe kräftiger ist.
      Bei mir ist der Ansatz fast genau so dunkel wie die Längen geworden, daher alg es schon am Henna.
      Meine Haare neigen leider auch zu so einem seltsamen verblassten Orange.
      Ich kenne es auch nur als kosmetisches Mittel - würde das Pulver jetzt auch nicht unbedingt essen wollen, wobei es ja schon gut riecht (:

      Löschen
    3. So viel dunkler sind meine Haare davon auch nicht geworden, vielleicht kommt es auch nur daher, dass die Farbe intensiver ist? Auf jeden Fall haben meine Haare eine gleichmäßige farbe, es sind also nicht nur die Längen dunkler.
      Meine Haare neigen leider auch zu so einem unschönen, verwaschenen Orange.

      Ich kenne Amla bisweilen auch nur als kosmetisches Mittel. Ich frage mich, in welcher Form man die Beeren isst? Gut riechen tut es ja schon mal :)

      Löschen
  3. oh ich bin gespannt was du beim nächsten mal berichtest.
    alles liebe
    maren anita

    FASHION-MEETS-ART by Maren Anita

    AntwortenLöschen
  4. Auf den Bericht zum Amla freue ich mich jetzt schon! Insbesondere das mit dem Abdunkeln der Haare interessiert mich, denn das nähme ich nur sehr ungern in Kauf. Ich mag es, dass sie nach unten immer heller werden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, die dunkeln davon auch nicht all zu sehr ab. Muss ich mal weiter herumprobieren :)

      Löschen

Flüstern

Du willst weiterlesen?
Hier geht es zu meinem aktuellen Blog: https://lebenswandlerin.blogspot.de/