Donnerstag, 17. April 2014

Rezept: Indisch inspiriertes Curry mit Kokosöl

Vor Kurzem gab es mal wieder Curry bei mir und da es mir besonders gut geschmeckte, schreibe ich direkt mal auf, wie ich es gemacht habe. Ich habe es indisch angehaucht, finde es aber weniger wirklich indisch. Zwiebeln und Knoblauch passt wohl eher nicht, muss bei mir aber an jedes Essen.
Es war eines der ersten Male, dass ich etwas in Kokosöl angebraten habe, und ich finde das süßliche, starke Aroma wirklich toll. Außerdem soll Kokosöl sehr gesund sein und ist hitzebeständig und daher auch in kalt gepresster Form zum Kochen geeignet.

Zutaten für zwei Portionen:
- Gemüse (ich hatte eine Schalotte, eine Zehe Knoblauch, drei Möhren und eine Zucchini)
- ein Stückchen Ingwer und, wenn ihr ihn irgendwo bekommt, auch ein Stückchen Kardamon
- ein EL Kokosnussöl
- Ein Drittel Liter Naturreis (oder anderer Reis - Hirse passt bestimmt auch gut)
- Currpulver
- eine indische Gewürzmischung mit Pfeffer, Ingwer, Kardamon und Zimt, wenn ihr eine habt
- Salz und eventuell Pfeffer

Der Reis wird mit der doppelten Menge Wasser gekocht. Wenn er fertig ist, könnt ihr ihn mit den oben genannten Gewürzen nach Herzenslust abschmecken.
Das Gemüse, der Ingwer und der Kardamon werden in Stückchen geschnitten und das Kokosöl in der Pfanne zerlassen. Zunächst bratet ihr Zwiebeln, Kardamon, Ingwer und Knoblauch an. Wenn diese glasig beziehungsweise gold-gelb werden, könnt ihr das übrige Gemüse dazu geben und braten/dünsten, bis es weich ist. Zum Schluss könnt ihr auch den gekochten Reis mitbraten, wenn ihr mögt, und das Curry noch einmal abschmecken.

Kommentare:

  1. Das sieht lecker aus. Werd ich am Wochenende gleich mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Weil das so lecker aussah, war ich gestern Abend noch einkaufen.
      Somit gab's heute leckeres Essen.
      Das Gemüse habe ich leicht angebraten. Einfach lecker!!!
      Wird jetzt öfter auf meinem Speiseplan stehen.
      Herzlichen Dank dafür.
      Wenn Du magst, kannst Du das Rezept hier posten:

      https://www.facebook.com/groups/572480312830592/

      Ich wünsche Dir ein frohes Osterfest ;)

      Löschen
  2. Das sieht soo lecker aus.. ich werde das jetzt wo ich Ferien habe auch gleich mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  3. Uuuhh wieder ein Rezept dass ich gerne mal nachkochen würde :) Sieht sehr lecker aus und hört sich auch so an!

    AntwortenLöschen
  4. Ja. Meinen Blog von damals musste ich ja leider aus persönlichen Gründen löschen:( Obwohl ich ihn echt geliebt habe.. Aber durch Amerika habe ich jetzt erstmal einen völlig anderen Blog und ich bin am Überlegen ob ich parallel dazu auch wieder einen ähnlichen wie RunTheNight mache.. Oder vielleicht nach dem Auslandsjahr. Mal sehen (:
    Auf jeden Fall zählt dein Blog noch immer zu meinen Lieblingen!! :D ♥
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe dich auf meinem Blog für den Liebsten Blog Award nominiert! :3

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön! Ach ist doch keine Problem! Du musst ja nicht mitmachen, mache ja bei sowas auch nicht immer mit :D Ist auch echt viel Arbeit finde ich xD

    AntwortenLöschen

Flüstern

Du willst weiterlesen?
Hier geht es zu meinem aktuellen Blog: https://lebenswandlerin.blogspot.de/